Jahreskonzert in der Markus-Kirche am 10.10.2010

 

Um 17:00 Uhr begann das gemeinschaftliche Konzert des Gospelchors „CantaStrophe“ und des sinfonischen Blasorchesters „DO-Ton“ in der nahezu ausverkauften Markus-Kirche in der dortmunder Nordstadt. Nachdem wir zunächst mit dem Stück „Into the Storm“ in die unruhige See stachen, führten uns die Stücke „Oregon“ und „Moments for Morricone“ in den wilden Westen. Das besondere Highlight im Stück „Moments for Morricone“ war Inas Gesangseinlage, die einige Zuschauer zu Tränen gerührt hat, und die das Publikum noch während des Stückes mit lautstarkem Beifall geehrt haben.

 

Nach einer wohlverdienten Pause brachten wir das Grönemeyer-Medley zu Gehör, mit bekannten Stücken wie „Männer“, „Mensch“ und „Mambo“. Hier war das Highlight ganz klar das Schlagzeugsolo von Thomas, welches sicher gefühlte 50 Takte andauerte. Auch hier gabs bereits während des Solos kein Halten mehr seitens des Publikums, welches wiederum mitten im Stück Beifall stürmte.

Mein persönliches Highlight an diesem Tag war sicher das „Deep Purple Medley“ welches man auch mit „Hard Rock meets Blasorchester“ bezeichnen könnte. Wer immer geglaubt hat, dass Hard Rock den E-Gitarren vorbehalten bleibt, der hat sich an dieser Stelle gewaltig geirrt. Deep Purple-Stücke wie „Burn“, „Highway Star“ und natürlich „Smoke on the Water“ sind mit einem Blasorchester nicht nur möglich, sondern könnten sehr gut auch als eigenes Sub-Genre von Rock verstanden werden.

 

Den eigentlich krönenden Abschluss des Konzerts bildete „I will survive“, mit einer Gesangeinlage des halben Orchesters, sowie später auch des Publikums.

 

Doch damit nicht genug, das Publikum forderte eine Zugabe. Dies war das Stück „One Moment in Time“, mit welchem wir das Konzert dann abschlossen.

Im Auftrag des Herrn unterwegs...

Bei diesem Konzert handelte es sich um ein Benefizkonzert Unterstützung behinderter Menschen in Nicaragua. Diese Unterstützung wird von der Organisation weltwärts und dem Verein „Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V.“ (www.bezev.de) durchgeführt und finanziell durch unser Benefiz-Konzert unterstützt.

 

Ob fetzige Rock-Klänge, Filmmusik oder Gospel, das Ganze diente einem guten Zweck und hat zudem noch einen Mordsspaß gemacht.

Die CantaStrophe ist da...

Nun habe ich viel über DO-Ton geschrieben, aber da war doch auch noch dieser Gospel-Chor, eine Gruppe, die sowohl instrumental als auch musikalisch ganz gut mit dem Begriff "Piano" umgehen kann. Nicht dass wir nicht leise spielen können, aber Rock ist nunmal etwas lauter :-)

Gospel-Technisch gabs also auch einiges auf die Ohren, und zwar:

  • shepherd of my soul
  • in the beauty of holyness
  • Wherever you are
  • Weit, weit weg
  • Aya Ngena
  • the drunken sailor
  • When we believe
  • My Father's House
  • I'll be there
  • Hallelujah
  • Zugabe: Barbara Ann

Kommentare